Informationen zu Umgang mit Covid-19

Die Durchführung einer Präsenztagung, bei welcher der wissenschaftliche und kommunikative Austausch unter Kolleg*innen zentral ist, ist an einem kleinen Standort wie Lüneburg an die Nutzung der vollen Raumkapazitäten ohne Kontaktbeschränkungen gebunden. Die derzeitigen Entwicklungen in Bezug auf die Eindämmung des Coronavirus sind sehr dynamisch und zukünftige Entscheidungen wenig bis gar nicht vorhersehbar.

Da eine  Tagungsverschiebung um ein Jahr kapazitär in Lüneburg nicht leistbar ist,  hat das lokale Organisationsteam diverse Szenarien für März 2021 durchgespielt und eingehend geprüft. Dabei sind wir zu der Erkenntnis gelangt, dass wir die GDM-Tagung in Präsenz nur unter den folgenden Bedingungen hier in Lüneburg sinnvoll durchführen und gleichzeitig attraktiv gestalten können:

  1. Es gibt keine Auflagen mehr bzgl. Abstandregeln, qm-Anzahl pro Person etc., die eine Einschränkung der räumlichen Gegebenheiten der Leuphana für die Tagungsdurchführung sowie Bewegungseinschränkung für die Teilnehmer*innen bedeutete.
  2. Sollte eine Höchstzahl für Veranstaltungen verschiedener Größen festgelegt werden, halten wir eine Einschränkung auf weniger als 400 Teilnehmer*innen für nicht mehr attraktiv.
  3. Die Begleitumstände, insbesondere das Hotel- und Gaststättenangebot, darf sich nicht extrem verschlechtern.

 

Eine Prüfung der weiteren Durchführbarkeit der Tagung wird zu folgenden Zeitpunkten erfolgen:

  1. Sollte keine hinreichende Anzahl an MS-Einreichungen bis Mitte August vorliegen, interpretieren wir dies als ein Votum der Community, dass  „es sich nicht lohnt“ in den aktuellen Planungsunsicherheiten etwas vorzubereiten und Arbeit zu investieren, das dann gegebenenfalls abgesagt wird.
  2. Spätestens Anfang/Mitte September entscheiden wir nach den dann aktuell gültigen Bedingungen, ob wir nach obigen Kriterien die Tagung absagen. Wir werden zu diesem Zeitpunkt nicht weiter auf eine Änderung der Bedingungen, d.h. auf eine Lockerung setzen und hoffen, da spätenstens dann Verträge geschlossen werden müssen.
  3. Ab Start der Anmeldungen bis zum Beginn der Tagung evaluieren wir wöchentlich die aktuell gültigen Bedingungen zum Umgang mit dem Coronavirus und sagen frühzeitig ab, sollte es erneut zu Kontaktbeschränkungen und Schließungen öffentlicher Einrichtungen, Hotels und Lokalen kommen. Finanzielle Regelungen im Falle einer Absage legen wir in den AGBs fest, welche auf Conftool bestätigt werden müssen. Bitte lesen Sie diese sorgsam durch.